Sensei Max Hantel

Kämpfe mit Leidenschaft, Siege mit Stolz, verliere mit Respekt, aber gib niemals auf!

Mein Karate-Do

Es war in Bezug auf mich eine lange Odyssey, den richtigen Weg zu finden und ich schreibe bewusst „Weg“, denn das ist Karate für mich – nicht nur ein schnöder Sport mit Prügelpotential.

Im Alter von 7 Jahren begann ich in der harten und traditionellen Stilrichtung Kimura Shukokai Karate nach Meister Shigeru Kimura. Bereits früher war mir bewusst, ich möchte eine Kampfkunst erlernen, aber wirklich verliebt habe ich mich darin beim Shukokai Karate. Shukokai bedeutet übersetzt so viel wie „Verein für gemeinsames Üben“ und beinhaltet die Philosophie, dass es von jedem erlernt und praktiziert werden kann, also ein „Weg für Jedermann“ ist. Das war für mich als kleines Pummelchen mit steifen Beinen und asthmatischen Beschwerden erst gar nicht so klar, aber nach einer (langen) Weile verbesserten sich meine Beweglichkeit und Kondition. Mein Ausbilder aus Kindertagen war in meinem Leben eine feste Größe. Dies weckte in mir bereits frühzeitig den Wunsch, ebenfalls Karatelehrer zu werden und Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen.

Nun gute 14 Jahre später und zwei Schwarzgurte reifer, habe ich eine internationale Gemeinschaft gefunden, welche ich wie eine zweite Familie betrachte – wir teilen die gleichen Prinzipien, Ideen und den gleichen Sport.

Chojiro Tani Sensei begründete einen Karatestil, welcher Wissenschaft und Philosophie verbindet, um einen Sport zu entwickeln, welcher traditionellen Werten wie Respekt, Disziplin, Strebsamkeit und Anstand einen Hafen gibt. Werte, welche fest in der japanischen Kultur verwurzelt sind und auch mit preußischen Tugenden einhergehen und damit die Grundpfeiler unserer deutschen Moralvorstellung sind.

In meinem Studium der Mathematik und meiner täglichen Arbeit als Karatetrainer sowie als Karateschüler, versuche ich diese alten Werte zu schützen und weiterzugeben. Den Weg den Chojiro Tani für uns geebnet hat, beschreite ich weiter, indem ich die Biomechanik des Karate nachhaltig mit meinem Wissen über Mathematik und Physik quantifiziere und modelliere.

Karate ist für mich nicht nur ein Sport, sondern ein Weg – ein Weg der Selbstfindung und ein Weg, welchen man in egal welcher Situation ein ganzes Leben lang beschreiten kann.

Karate gibt mir ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität, ein Fitness-, Gesundheits- und Entspannungsprogramm, einen Moralkodex und neue Ideen für meine Arbeit.

Alles in allem ist Karate ein fester Bestandteil meines Lebens geworden.

Yamada-ha Shito-ryu World UnionChojiro Tanizur Philosophie im Karate

Sensei Max auf Facebook

Internationaler Werdegang im Karate

August 2006 Mitglied im Kimura Shukokai International (KSI) und Beginn des Karatetrainings im Alter von 7 Jahren in der Kimura Karateschule Magdeburg am Standort Gommern unter Dojoleiterin Heike Blume Sensei (6. Dan, KSI) und Ausbilder Marcel Koppe Sensei (4. Dan, KSI)
Juli 2009 Gasshuko der KSI Europameisterschaft in Berlin, Deutschland
September 2009 Beginn des Karatetrainings unter Heike Blume Sensei (6.Dan, KSI) in Magdeburg
Mai 2010 Gasshuko der KSI Weltmeisterschaft in Lissabon, Portugal
März 2012 World Chief Instructors Course (WCIC) KSI in Potsdam, Deutschland
Mai 2013 Teilnahme an der KSI Europameisterschaft in Helsinki, Finnland (Kumite)
Juli 2016 Teilnahme an der KSI Weltmeisterschaft in Berlin, Deutschland (Kata und Kumite)
September 2016 Prüfung zum Sho-Dan (1. Dan, KSI) durch Edmond Horn Sensei (7. Dan, KSI)
Februar 2017 2. Platz beim „International East Open“-Turnier im Kumite
März 2017 bis August 2017 Ausbilder bei der Kimura Karateschule Magdeburg am Standort Gommern
Mai 2017 WCIC in Kleinmachnow, Deutschland
August 2017 Austritt aus dem KSI
September 2017 bis Mai 2018 Standortleiter und Ausbilder am Standort Dessau der Kampfkunstschule Maske
Seit Juni 2018 Mitglied des „Shito-ryu Shukokai Union Deutschland e.V.“ und der „Yamada-ha Shito-ryu World Union“
Seit Juni 2018 Schüler des Technischen Direktors und Präsidenten des Shito-ryu Shukokai Union Deutschland e.V., Jun-Shihan Tom Straphel, Renshi (5. Dan, Yamada-ha Shito-ryu World Union)
Juni 2018 bis Dezember 2019 Trainer in Vertretung bei dem Karate Club Bunkai, Dojo Berlin
Juni 2018 Sommerlehrgänge mit dem Vizepräsidenten der Yamada-ha Shito-ryu World Union Denis Casey Sensei (8. Dan)
November 2018 Herbstlehrgänge mit dem Präsidenten der Yamada-ha Shito-ryu World Union Hanshi Tsutomu Kamohara (9. Dan)
März 2019 Teilnahme am Yamada-ha Shito-ryu Shukokai Gishinkan-Cup (Weltmeisterschaft) in Amagasaki, Japan (Kata und Kumite) und spezielles Schwarzgurttraining mit dem Präsidenten der Yamada-ha Shito-ryu World Union Hanshi Kamohara, Tsutomu (9. Dan) in Nagasaki, Japan sowie Training mit Takeyama, Fusaemon Sensei (7. Dan, Yamada-ha Shito-ryu Shukokai World Union)
Mai 2019 Prüfung zum Ni-Dan (2. Dan, Shito-ryu Shukokai Union Deutschland e.V. und Yamada-ha Shito-ryu World Union) mit der Prüfungsarbeit „Biomechanics of Karate” durch: – Shihan Yuken Takigaura (6. Dan, Yamada-ha Shito-ryu World Union), – Jun-Shihan Tom Straphel, Renshi (5. Dan, Yamada-ha Shito-ryu World Union) – Shidoin Arne Buchin (3. Dan, Yamada-ha Shito-ryu World Union) Kampfrichterlizenz B, Shito-ryu Shukokai Union Deutschland e.V.
Juni 2019 Sommerlehrgang Shihan Yuken Takigaura Sensei (6. Dan, Yamada-ha Shito-ryu World Union)
November 2019 Großmeisterseminar unter der Leitung des Präsidenten der Yamada-ha Shito-ryu World Union Hanshi Tsutomu Kamohara (9. Dan) in Heraklion, Griechenland
Januar 2020 Gründung der Karateschule Danberu als Inhaber und Schulleiter